Győr (Raab), Stadt der Begegnungen







Die zwei wichtigsten Faktoren, die zur Stadtgründung führten, waren wohl die geographische Lage und die sich daraus ergebenden strategische Rolle. Während ihrer ganzen Geschichte konnte die Stadt Győr (Raab) ihre Bedeutung in der weiteren Umgebung bewahren. Den Namen Arrabona trug sie noch zur Zeit des römischen Reichs, gekommen waren später andere Herrscher, darunter auch Napoleon. Infolge der Pariser Friedensverträge veränderte sich ihre Situation. Győr entwickelte sich zu einem Handels- und Industriestadt. Indessen blieb die Stadt im Mündungsgebiet der Raab, der Rabnitz und der Donau weiterhin auch ein geistiger und kultureller Mittelpunkt.

Hört man heutzutage den Anem der Stadt, so mag einem als erstes das weltberühmte Győrer Ballettensemble, das Győrer Sommerfestival, die jedes Jahr in historischen Kostümen vorgetragene Barockhochzeit oder die Fabrik der Audi einfallen. Es erwarten die Besucher der Stadt natürlich noch zahllose weitere Ereignisse des überaus regen Stadtlebens. Von der Palette des Programmangebots dürfen natürlich auch die musikalischen und literarischen Abende nicht fehlen. Ausstellungen der bildenden Künste sind von nationalem Belang.

Der Gast aus dem Ausland hat hier auch zur Freizeitgestaltung hervorragende Möglichkeiten. Für behagliche Unterkunft sorgen die zahlreichen Hotels und Pensionen. Besuchen auch Sie Győr, die Stadt der Begegnungen.