Ein entscheidendes Moment in den Reformprozessen des ungarischen Hochschulwesens ist die Einführung der Bildungszyklen (2006), die eine wichtige Voraussetzung des Anschlusses an die Europäische Hochschullandschaft ist. Als Folge des sogenannten Bologna-Prozesses entsteht bis zum Jahre 2010 ein einheitliches europäisches Hochschulwesens. Eine weitere wichtige Folge dieses Prozesses ist die Vergleichbarkeit der in den verschiedenen EU-Ländern ausgestellten Diplome. Die Einführung des Kreditsystems fördert den Austausch zwischen den Hochschulen der verschiedenen Länder, was zur freien Migration der Arbeitskräfte beiträgt. Im Schuljahr 2006-2007 haben wir auch an unserer Fakultät die neuen dreizyklischen Bildungsform eingeführt.

Nach der Umstellung aufs neue System werden die bisherigen Unterschiede zwischen Hochschulen und Gesamthochschulen nach und nach verschwinden, die Studien werden linear und drei Bildungszyklen umfassen: BA, MA und PhD.

Im unterschied zu der bisherigen Praxis kann nur mehr ein einziges Studienfach im BA-Zyklus belegt werden, das Studium zweier Fächer gehört der Vergangenheit an.

An unserer Fakultät kann man Studienfächer im BA-Zyklus belegen, was jenen, die sich für unsere Fakultät entscheiden, ein größeres Angebot an Studienrichtungen bietet, weil für den BA-Zyklus höhere Studentenzahlen vorgesehen sind. Das Gewicht fällt in diesem ersten Bildungszyklus auf die Vermehrung der allgemeinen Kenntnisse und auf die Förderung der grundsätzlichen Fertigkeiten, auf die Fundierung der Fachkompetenz und auf die Praxis. Nach einem erfolgreichen Studium im BA-Zyklus bei uns, können unsere Absolventen in den nächsten (zuerst in den MA- und dann sogar in den PhD-) Zyklus eintreten. Weiter unten gehen wir bei der Beschreibung jedes Faches auf die Möglichkeiten der Fortführung der Studien im MA-Zyklus ein. Entscheidet sich jemand indessen eher dafür, vorerst nicht weiterzustudieren, sondern gleich auf den Arbeitsmarkt hinauszutreten, so kann er das im Besitz des erworbenen BA-Diploms natürlich auch gerne machen.

Im Schuljahr 2006/2007. hat unsere Fakultät sechs BA-Studienfächer zu Studium angeboten: Lehramt in den ersten vier Klassen der Grundschule, Heilspädagogik, Sozialpädagogik, Andragogie, Tourismus-Gastgewerbe, Rekreationsorganisation und Gesundheitsförderung.

Natürlich bleibt auch die Hochschulfachausbildung weiterhin fester Bestandteil des Hochschulwesens. An unserer Fakultät werden z. B. touristische Fachmanager ausgebildet. Absolventen dieser Hochschulfachausbildung können entweder gleich im Tourismus ihre Arbeit aufnehmen oder im entsprechenden BA-Fach (Tourismus-Gastgewerbe) weiterstudieren. Einschlägige, im Verlauf der Hochschulfachausbildung bereits absolvierte Krediteinheiten werden bei Fortsetzung der Studien anerkannt (gutgeschrieben).